27483-3728.jpg

Hallo! Ich heiße Anya, und freue mich, dass Du mich in meiner Tegernseer Küche besuchst, wo ich vor allem leckere, meistens gesunde, Gerichte koche, am liebsten mit lokaler Ware.

Du findest hier also alles zu Essen & Genuss, der Region Tegernsee und Umland und auch ein wenig darüber hinaus.

Gerne kannst Du mich anschreiben, wenn Du mehr zu einem Rezept oder dem Tegernseer Tal wissen möchtest.

 Blau-weiße Grüße aus Bayern oder irgendwo anders auf der Welt!

Anya

Weihnachtsgeschenke – Selbstgemacht, mit Liebe

Weihnachtsgeschenke – Selbstgemacht, mit Liebe

Jedes Jahr nehme ich mir vor nur Kleinigkeiten zu verschenken und dann auch mit Bedacht, wenn möglich selbstgemacht aber vor allem wichtig, das es eine kleine Freude bereitet, weil es von Herzen kommt. Ich will nicht sagen, dass das nie so klappt, aber zuerst fehlen mir die Ideen und dann habe ich viel zu viele. Und am Ende artet die Schenkerei doch gefühlt immer etwas aus.

Dieses Jahr habe ich mich – wie jedes Jahr – gefragt was ich denn persönliches verschenken könnte. Etwas kleines, aber mit Bedacht verschenkt, weil es von Herzen kommt. Es hat einen Moment gedauert bis ich drauf kam kleine Fresspakete zusammenzustellen, mit Leckereien, die ich selbst zubereitet habe.

Winter Granola

IMG_0204.JPG

Selbstgemachtes Granola ist wirklich immer etwas leckeres. In diesem Fall geben die gewählten Gewürze und die frisch getrockneten Cranberries und Äpfel dem Müsli das gewisse Etwas. Folgende Zutaten nutze ich dafür: 3 Tassen Haferflocken und ca. 1,5 Tassen gemischter Nüsse nach Persönlichem Geschmack. Ich nutze gerne gehackte Walnüsse, Pekan Nüsse und Mandeln. Das Ganze wird in einem Sirup gewälzt., das aus folgenden Zutaten besteht: 0,5 Tassen Honig, 0,5 Tassen braunen Zucker, 0,5 Tassen Ahorn Sirup, 100g geschmolzene Butter, 2 Teelöffel Zimt, 0,5 Teelöffel Muskatnuss, 0,5 Teelöffel Piment, geg. auch Spekulatiusgewürz, in jedem Fall je 1,5 Teelöffel Salz und Vanille. Die Gewürze lassen sich natürlich nach Geschmack und Menge für eine entsprechende Intensität individuell anpassen.

Die Haferflocken Masse nun auf einem Backblech verteilen und ca. 40 Minuten bei 165°C backen. Nach ca. der Hälfte der Zeit die Haferflocken immer mal wieder wälzen. Wenn die Flocken golden sind, herausnehmen und abkühlen.

Es bietet sich an dann noch getrocknetes Obst hinzuzugeben - entweder getrocknet gekauft oder frisch gemacht. In diesem Jahr habe ich mich für Apfelstücke entschieden (lassen sich in ca. 4 Stunden bei 90°C trockenen) sowie Cranberries (das Trocknen dauert hier deutlich länger – 10 - 12 Stunden bei ca. 60°C.

Hübsch verpackt im Glas oder einer Tüte mit roter Schleife ist schon das Granola alleine ein tolles Geschenk.

Cranberry Sirup

IMG_0202.JPG

Geht ganz leicht und ist eine wunderbare Ergänzung zum Cremant oder Prosecco ähnlich einem Kir Royal, passt aber auch wunderbar über das morgendliche Granola. Hierzu 1 Einheit Wasser auf eine Einheit Cranberries und ca. eine halbe Einheit Zucker. Das Zuckerwasser aufkochen und die Cranberries darin einige Minuten kochen lassen, bis die Beeren aufgesprungen sind (es knackt dann so schön) und etwas zerfallen. Die flüssige Masse abkühlen lassen und den Sirup mit einem Sieb von den Beeren-Resten trennen und in Flaschen abfüllen. Die Beeren Reste eignen sich zum Beispiel zur Verarbeitung in Stollen an Stelle von Orangeat und Zitronat.

Kräuter Walnüsse

IMG_0206.JPG

Dieser Snack geht Hand in Hand mit einem Aperitif – leicht salzig, leicht scharf, leicht süß. Hier besteht die Gefahr sich den Appetit zu ruinieren. Dafür zwei Tassen Walnüsse mit einer Mischung aus ca. 40g geschmolzener Butter, 40g Ahorn Sirup, 2-4 Teelöffel Cayenne Pfeffer, einer Handvoll zerhacktem Rosmarin und 2-4 Löffel Thymian Pulver vermengen. Auf einem Blech ausbreiten und ca. 20 Minuten bei 175°C backen (Nach der Hälfte der Zeit immer Mal wieder umwälzen). Die Nüsse sollten sich goldbraun färben. Dabei darauf achten, dass sie nicht zu dunkel werden.


Chiliöl

IMG_0200.JPG

Sehr einfach aber auch einfach lecker. Bitte nur richtig gutes Olivenöl nutzen, getrocknete Chili Schoten leicht andrücken und in das Öl geben. Damit das Aroma des Öls sich entfalten kann, sollte es 1-2 Wochen in der Flasche lagern. 6-10 kleine Chili Schoten kommen auf ca. 250 ml Öl. Auch Zitronen- oder Orangenscheibe lassen sich gut dazu mischen.




Nougat-Spekulatius Pralinen

IMG_0203.JPG

Ein wirklich einfaches Rezept mit leckerem Ergebnis. 125ml Sahne mit 150g zartbitter Schokolade oder Kuvertüre, 150g Nougat mit etwas Zimt, die geriebene Schale einer halben Orange und 20g Honig im Wasserbad schmelzen. Im Kühlschrank so fest werden lassen, dass man einfach Kugeln mit ca. 1cm Durchmesser daraus formen kann. Bevor man diesen Schritt macht ca. 50g Spekulatius zerbröseln und untermischen. Die Kugeln dann aus der Masse formen und nochmals in Spekulatius-Brösel (nochmals ca. 50g Spekulatius) wälzen und in den Kühlschrank zum Kühlen geben. Die Menge ergibt ca. 25 Kugeln. Da sie recht mächtig sind gebe ich nie mehr als 10 in eine Tüte.

Alle Rezepte lassen sich in den Mengen und Gewürzen natürlich nach Geschmack anpassen.

Und, wie schenkt ihr zu Weihnachten? Teuer und exquisite, klein und mit Bedacht, beides? Was ist für euch wichtig beim Weihnachtlichen Schenken? In jedem Fall wünsche ich euch und euren Lieben ein wunderschönes und besonders ruhiges und friedliches Weihnachtsfest mit allen erdenklich guten Wünschen für das nächste Jahr.


Zum Abfüllen des Chiliöls und des Cranberry Sirup habe ich folgende Flaschen verwendet mit Bügelverschluss. Müsli, Pralinen und Nüsse fülle ich in der Regel in Tütchen ab, verziert mit einer schönen, roten Schleife.

Alpen Shakshuka

Alpen Shakshuka

Nidei – Österreichische Gnocchi

Nidei – Österreichische Gnocchi